Akademische Ausbildungsapotheke

Mit der Akademischen Ausbildungsapotheke hat die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg ein erfolgreiches Ausbildungskonzept etabliert, welches bundesweite Beachtung findet.

Die Ausbildung zum Apotheker endet nicht mit dem Pharmaziestudium sondern wird erst durch das Praktische Jahr und das 3. Staatsexamen abgeschlossen. Durch das beschlossene Konzept der Akademischen Ausbildungsapotheke werden Apotheker zusammengeführt mit Pharmazeuten im Praktikum, die ein besonders anspruchsvolles Praktikum absolvieren wollen.

Ihre Apotheke profitiert durch die Auszeichnung als Akademische Ausbildungsapotheke mehrfach: Sie finden leichter hoch motivierte Praktikanten – was gerade Apotheken im ländlichen Raum zugutekommt. Sie können aber auch nach außen durch Verwendung des Logos der Akademischen Ausbildungsapotheke Ihr besonderes Engagement zeigen.

Vor der Akkreditierung als Akademische Ausbildungsapotheke durch die LAK müssen einige Qualitätskriterien erfüllt werden. Zusätzlich müssen weitere Voraussetzungen erfüllen sein, wie beispielsweise eine ausgewogene Kundenstruktur, regelmäßige Rezepturherstellung, sich mindestens einmal jährlich an ZL-Ringversuchen beteiligen und am Pseudo-Customer-Konzept teilnehmen. Die Akkreditierung ist kostenfrei.

Lassen Sie Ihre Apotheke als Akademische Ausbildungsapotheke akkreditieren und zeigen Sie nach außen, dass Ihre Apotheke etwas Besonderes ist.

Ausbilder in Akademischen Ausbildungsapotheken haben [hier] Zugriff auf den geschützten Bereich.