Seminare 2019

Fortbildungsseminare

Therapeutische Beeinflussung des Immunsystems - Neue Ansatzpunkte bei Autoimmunerkrankungen und Krebs, Stuttgart, 16.02.2019

Details | 
 

Beschreibung

Das Immunsystem erfüllt zeitlebens die gigantische Aufgabe, körperfremde pathologische Erreger sowie deregulierte körpereigene Strukturen sicher zu identifizieren, dabei aber eine Toleranz gegenüber harmlosen Antigenen und normalem körpereigenen Gewebe aufrecht zu erhalten. Hierbei kann es aber zu einem Ungleichgewicht autoreaktiver und regulatorischer Zellen kommen. Ergebnis dieser fehlerhaften Toleranz sind autoimmune Erkrankungen, die durch Entzündungen und Gewebezerstörungen gekennzeichnet sind. Autoimmunerkrankungen sind bisher nicht heilbar, aber die Pharmakotherapie zur Hemmung des Immunsystems und damit der entzündlichen Auswirkungen hat sich rapide entwickelt. Im Gegensatz dazu kann eine therapeutische Aktivierung des Immunsystems genutzt werden, um maligne Tumore zu bekämpfen.
Im Seminar werden anhand ausgewählter autoimmuner Entzündungserkrankungen (u.a. MS, Psoriasis, RA) neue Arzneistoffe in ihren Wirkprinzipien, Nebenwirkungen und dem daraus resultierenden Beratungswissen vorgestellt. Unter dem Stichwort „Immunologische Tumortherapie“ werden u.a. die Checkpoint-Inhibitoren als innovative Arzneistoffe für die Onkologie erläutert.
Bringen Sie Ihr pharmazeutisches Wissen auf den aktuellen Stand mit einem Überblick über innovative Arzneistoffe und Wirkprinzipien zur Beeinflussung des Immunsystems.  

Referenten

Prof. Dr. Gerd Bendas

Zielgruppe(n):

Apotheker/-in

Adressen und Anmeldung

Sa, 16.02.2019, 09:00 ‐ 13:00 Uhr
70191 Stuttgart
Jaz Hotel Stuttgart, Wolframstr. 41

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist erforderlich.
 31844

Die Teilnehmergebühr beträgt 70,00 EUR pro Person.