Seminare 2019

Fortbildungsseminare

Arzneimittelrückstände in der Umwelt - Beratung in der Apotheke, Weingarten, 04.04.2019

Details
 

Beschreibung

Arzneimittelrückstände in Gewässern stellen ein zunehmendes Umweltrisiko dar. Sie gelangen vor allem mit dem häuslichen Abwasser in die Kläranlagen. Viele dieser Wirkstoffe können dort nicht vollständig abgebaut werden. Untersuchungen zeigen, dass auch in Baden-Württemberg in großen und kleinen Flüssen flächendeckend Arzneimittelrückstände nachzuweisen sind. Zwar sind die Konzentrationen von Arzneimittelwirkstoffen in den Gewässern erheblich geringer als die therapeutischen Dosen und nach derzeitigem Wissensstand für Menschen unschädlich, jedoch können manche Stoffe bis ins Trinkwasser gelangen oder ökotoxikologische Wirkungen auf Gewässerlebewesen haben. Die Wirkung von Abbauprodukten und die summarische Wirkung verschiedener Stoffe in der Umwelt sind noch kaum untersucht. Und: der Arzneimittelverbrauch hat in den letzten zehn Jahren erheblich zugenommen und wird mit der demographischen Entwicklung voraussichtlich weiter steigen. Die Beratung durch den Apotheker spielt eine wichtige Rolle für einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Arzneimitteln zum Schutz der Umwelt. Der Vortrag zeigt auf, welche Stoffe in den Gewässern zu finden sind und welchen Beitrag der Apotheker durch seine Beratung beim Kauf von Arzneimitteln und der Entsorgung von Altmedikamenten und Resten zur Risikominimierung leisten kann.

Referenten

Dr. Ursula Maier

Zielgruppe(n):

Pharmazeutisches Personal

Adressen und Anmeldung

Do, 04.04.2019, 20:00 ‐ 21:30 Uhr
88250 Weingarten
Best Western Parkhotel Weingarten, Abt-Hyller-Str. 37-39

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich!

Die Teilnahme ist kostenlos