Arbeitskreis Sucht und Prävention

v. l. n. r.: Dr. Ernst Pallenbach, Philipp Böhmer, Dr. Nicola Hackmann-Schlichter, Tilmann Schöll, Bernhard Lobmeier

Während es in der letzten VV-Periode noch einen Beauftragten für Suchtprävention gab, soll es in dieser Wahlperiode einen Arbeitskreis geben. Sucht, Drogen und die Arzneimittelabhängigkeit sind Themen, vor denen kein Apotheker die Augen verschließen kann.
Der Arbeitskreis für Sucht und Suchtprävention ist Ansprechpartner für die Kollegen und Kolleginnen vor Ort bei allen Fragen rund um die Abhängigkeiten von suchterzeugenden Stoffen oder Arzneimitteln und deren Vorbeugung. Er befasst sich auch mit Themen aus der Apothekenpraxis, wie beispielsweise dem Arzneimittelmissbrauch oder dem Verschreiben zur Substitution.
Er vertritt gegenüber Behörden und dem Gesetzgeber den Standpunkt der Apotheker/
innen und unterhält zahlreiche Kontakte zu Institutionen der Suchtkrankenhilfe auf Länder- und Bundesebene. Neben illegalen Drogen werden auch legale Suchtstoffe wie Alkohol, Nikotin und Arzneimittel behandelt. Der Arbeitskreis für Sucht und Suchtprävention vertritt die Landesapothekerkammer auch in fachübergreifenden Gremien zur Suchtprävention auf Landes- und Bundesebene.