Skip to main content

Arzneimittelfälschungen

16.05.2017

Am Mittwoch 17.5. strahlt die ARD einen Themenabend zu Arzneimittelfälschungen aus. Dreh- und Angelpunkte sind der Spielfilm "Gift" und die Dokumentation "Gefährliche Medikamente". Hier können Sie ein Gespräch mit Regisseur Daniel Harrich nachhören . Hier finden Sie weitere Informationen zum Spielfilm .

Arzneimittelfälschungen sind insbesondere ein Problem des illegalen Bezugs. Das größte Einfallstor stellen Bestellungen bei illegalen, dubiosen Internetapotheken dar. Der legale Vertriebsweg über die Abgabe von Arzneimitteln durch die öffentliche Apotheke gilt als der sicherste Bezugspunkt für Medikamente. Um die Sicherheit weiter zu erhöhen, fordern die Apothekerinnen und Apothekern schon seit langem die Abschaffung der Importförderquote. Die dadurch entstehende größere Transparenz bei den Herstell- und Lieferwegen hätte einen positiven Effekt und würde es Arzneimittelfälschern noch schwerer machen, in die legalen Vertriebswege einzubrechen.

Hier finden Sie eine Grafik des vfa, die den geschützten Weg eines Medikaments zum Patienten darstellt.

Hier finden Sie ein Informationsblatt zum Beitrag der Apotheken gegen Arzneimittelfälschungen. Sie können dieses Informationsblatt ausdrucken, mit Ihrem Apothekenstempel versehen und an Ihre Patienten weitergeben.

Hier finden Sie ein Faktenblatt zum Thema Arzneimittelfälschungen mit Hintergrundinformationen und Lösungsansätzen der Apothekerschaft.

zurück zu: Landesapothekerkammer Baden-Württemberg