Skip to main content

Ausbildungsbotschafter werben für PKA-Nachwuchs

06.10.2015

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg hat uns auf seine Initiative Ausbildungsbotschafter aufmerksam gemacht, die dort mit großem Erfolg läuft. Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter sind Auszubildende im zweiten oder dritten Lehrjahr, die in Schulen über ihren Beruf, den Weg dorthin und die berufliche Ausbildung allgemein informieren. Dafür werden sie von landesweit 25 regionalen Koordinatorinnen und Koordinatoren geschult. Derzeit sind rund 3.500 Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter aus 170 Berufen im Land an Schulen unterwegs.

Ziel der Initiative ist es, Jugendliche für eine Ausbildung zu gewinnen. Die Auszubildenden können die fast gleichaltrigen Schülerinnen und Schüler mit ihren Berichten am besten für die Ausbildungsberufe interessieren.

Die Schuleinsätze dauern 90 Minuten und erfolgen meist zu zweit. Die regionalen Koordinatorinnen und Koordinatoren planen die Einsätze und stimmen sie mit den Schulen und den Betrieben ab. Die Betriebe stellen die Auszubildenden für die Einsätze frei.

Die Betriebe profitieren von der Initiative, da an Schulen ihre Ausbildungsberufe bekannt gemacht werden und weil die Ausbildungsbotschafter bei den Einsätzen ihre persönlichen Kompetenzen stärken und ihre fachlichen Kompetenzen unter Beweis stellen können. Wir halten dies für eine gute Möglichkeit, Auszubildende insbesondere für den PKA Beruf zu gewinnen und möchten Sie daher dazu ermuntern, ihre Auszubildenden auf die Initiative aufmerksam zu machen. Wenn Sie Auszubildende haben, die als Ausbildungsbotschafterinnen und -botschafter tätig werden wollen, setzen Sie sich mit dem/der für ihre Region zuständige/n Koordinator/-in in Verbindung. Eine entsprechende Liste mit den Kontaktdaten der Koordinatoren sowie weitere Informationen zu dieser Initiative finden Sie hier als Merkblatt zum Download

zurück zu: Landesapothekerkammer Baden-Württemberg