Aktuell

Jetzt PKA ausbilden – neues Förderprogramm unterstützt Sie dabei!

10.08.2022 Die Ausbildung zur:zum PKA ist ein staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Zur Unterstützung der Ausbildungsbereitschaft können Sie als Unternehmen mit bis zu neun Mitarbeiter:innen und Sitz in Baden-Württemberg einen Zuschuss in Höhe von 3.500 EUR erhalten.mehr

Vorstandstelefon am 15. August

09.08.2022 Jeden Monat beantwortet ein Vorstandsmitglied der Landesapothekerkammer Ihre Fragen zur Vorstandsarbeit der LAK. Am 15. August 2022 von 12-14 Uhr hat Vorstandsmitglied Andrea Ulsamer unter 0711 99347 46 ein offenes Ohr für Ihre...mehr

Eingeschränkte Verfügbarkeit bei Paracetamol- und Ibuprofen-haltigen Fiebersäften für Kinder

03.08.2022 Das BfArM hat aktuelle Informationen zur eingeschränkten Verfügbarkeit von Paracetamol- und Ibuprofen-haltigen Fiebersäften für Kinder veröffentlicht.mehr

Baden-Württemberg startet mit Impfungen gegen Affenpocken

21.07.2022 Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg informiert in einer aktuellen Pressemitteilung vom 20. Juli 2022 über die derzeitige Versorgungssituation im Zusammenhang mit den aktuell weltweit auftretenden Affenpockenvirus-Infektionen. In Baden-Württemberg werden aktuell die Impfungen gegen Affenpocken vorbereitet. Eine erste Lieferung des Bundes umfasst 2.980 Impfdosen. Die Impfung erfolgt in erster Linie an HIV-Schwerpunktpraxen.mehr

GKV-Finanzstabilisierungsgesetz wird Versorgung durch Apotheken weiter erschweren

11.07.2022 Der Referentenentwurf zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz aus dem Haus von Gesundheitsminister Lauterbach wird bei dessen Umsetzung die Versorgung der Bevölkerung mit apothekerlichen Dienstleistungen künftig weiter erschweren. Der Entwurf sieht unter anderem eine Erhöhung des Kassenabschlags von 1,77 Euro auf 2 Euro für die Dauer von zwei Jahren vor. Die „Effizienzreserven“, die es laut Gesundheitsminister bei den Apotheken zu heben gelte, entpuppen sich allerdings als vollkommen unrealistisch.mehr

Patientinnen und Patienten haben ab sofort Anspruch auf pharmazeutische Dienstleistungen in Apotheken

15.06.2022 Nach dem Vor-Ort-Apotheken-Stärkungsgesetz (VOASG) haben Patientinnen und Patienten ab 2022 einen Anspruch auf neue pharmazeutische Dienstleistungen. Da die Ausgestaltung dieser Leistungen zwischen Apothekerschaft und Krankenkassen strittig war, musste im Herbst 2021 ein Schiedsverfahren eingeleitet werden, dessen Ergebnisse nun vorliegen. Damit steht fest, auf welche pharmazeutischen Dienstleistungen Patentinnen und Patienten zukünftig Anspruch haben.mehr

Fortbildungen zu den pharmazeutischen Dienstleistungen

15.06.2022 Voraussetzung für die Durchführung der pharmazeutischen Dienstleistungen „Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation“, „Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten“, „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“ ist neben der Approbation als Apotheker:in die erfolgreiche Teilnahme an der Fortbildung „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“. Die LAK BW bietet Ihnen die Schulung „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“ in Form von Web-Seminaren an. Die Fortbildung umfasst 8 Unterrichtseinheiten.mehr

ABDA-Pressemitteilung: Pharmazeutische Dienstleistungen in Apotheken starten

10.06.2022 In Zukunft werden viele Patientinnen und Patienten in ihren Apotheken pharmazeutische Dienstleistungen erhalten, die von den Krankenkassen bezahlt werden. „Das ist ein Meilenstein für die Patientenversorgung. Mit den neuen Leistungen können wir Versorgungsdefizite beheben und die Effizienz der individuellen Arzneimitteltherapie verbessern“, sagt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.mehr

Aktualisierung der STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfung

08.06.2022 Die STIKO hat am 24.05.2022 ihre Covid-19-Impfempfehlung für Kinder sowie ihre Empfehlungen zum Umgang mit Personen, die eine gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, überarbeitet. Es wird davon ausgegangen, dass eine durchgemachte SARS-CoV-2-Infektion nicht ausreicht, um eine spätere COVID-19-Erkrankung zu verhindern. Die 20. Aktualisierung der STIKO-Impfempfehlung ist bei der Durchführung von COVID-19-Schutzimpfungen in Apotheken zu berücksichtigen.mehr

Gemeinsame Presseinformation zum „Tag der Apotheke“ am 07. Juni: Digitalisierung im Gesundheitswesen: Apotheken machen sich bereit für E-Rezept

03.06.2022 In den kommenden Monaten löst das elektronische Rezept (E-Rezept) das bisherige rosa Papierrezept für alle Versicherten in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ab. Die bundesweite Einführung zum Jahresbeginn 2022 wurde zwar kurzfristig noch einmal verschoben, aber nach ausreichender technischer Testung soll das E-Rezept ab Herbst dieses Jahres für Millionen Patientinnen und Patienten Wirklichkeit werden.mehr