Fortbildungsseminare

Wechseljahre - von Hitzewallung bis Osteoporose, 13.05.2024

Details |  Anmeldung
Es sind noch ausreichend Plätze frei! Es sind noch ausreichend Plätze frei!
Details |  Anmeldung
Es sind noch ausreichend Plätze frei! Es sind noch ausreichend Plätze frei!

Beschreibung

Wechseljahre gehen einher mit zum Teil sehr typischen Symptomen, die von manchen Frauen lediglich wahrgenommen und von manchen Frauen als Einschränkung ihrer Lebensqualität beschrieben werden. Zu den häufigsten beschriebenen körperlichen Beschwerden gehören Hitzewallungen und Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Trockenheit der Haut und Schleimhaut, Gelenkbeschwerden und Knochenschmerzen mit messbar nachlassender Knochendichte (bis hin zur Osteoporose als typische Volkskrankheit). Aber auch Symptome wie depressive Verstimmung, Müdigkeit und Antriebslosigkeit können den Wechseljahren zugeordnet werden. Ob allerdings die hormonelle Umstellung als alleinige Ursache für die Beschwerden in Frage kommt, wird in der Fachwelt kontrovers diskutiert. So ist z.B. die Lebensphase der Wechseljahre häufig auch gekennzeichnet durch psychosoziale Veränderungen (z.B. „empty nest syndrome“). Doch unabhängig von der Kausalität gewinnt die Behandlung von Lebensqualität-einschränkenden Beschwerden in einer immer älter werdenden Bevölkerung auch im Sinne einer präventiven Medizin zunehmend an Bedeutung.

In unserem Seminar werden Dr. Gerdemann und Dr. Maurer auf die unterschiedlichen Symptome, deren mögliche Ursachen und deren Behandlungsoptionen eingegangen. Dabei wird besonders die Rolle der Hormontherapie aber auch der Stellenwert von alternativ-medizinischen Maßnahmen diskutiert. Sie beantworten Ihre Fragen zur Art und Weise einer Hormontherapie, zu ihren Risiken insbesondere im Hinblick auf die Brustkrebserkrankung und zu Kontraindikationen.

Referenten

Dr. med. Susanne Maurer
Dr. Andrea Gerdemann

Zielgruppe(n):

Pharmazeutisches Personal

Adressen und Anmeldung

Mo, 13.05.2024, 14:00 ‐ 18:00 Uhr
Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist erforderlich.
 32997

Die Teilnehmergebühr beträgt 70,00 EUR pro Person.