Skip to main content

Daumendrücken für Paralympics-Teilnehmer aus Baden-Württemberg

11.03.2010

Stuttgart, 11. März 2010 - Zum Start der Paralympics in Vancouver wünschen die Apotheker und die Behindertensportverbände im Land den Sportlern viel Erfolg. Für die Präsidenten der Landesapothekerkammer (LAK) und des Landesapothekerverbandes (LAV) in Baden-Württemberg, Dr. Günther Hanke und Fritz Becker, ist die Zusammenarbeit von großer Bedeutung: „Es ist wichtig zu zeigen, dass die Apotheken ihre soziale Verantwortung wahrnehmen und Ansprechpartner für jedermann im Breitensport und Förderer von sportlichen Aktivitäten sind.“

Weiter sind sich die Präsidenten einig: „Bewegung, ausgewogene Ernährung und eine insgesamt gesunde Lebensweise - all das sind Themen, die mit den niedergelassenen Apotheken als Gesundheitsdienstleister eng verbunden sind. Darum drücken wir unseren Teilnehmern an den paralympischen Winterspielen aus Baden-Württemberg ganz besonders die Daumen. Denn wer trotz eines körperlichen Handicaps derartige Höchstleistungen erbringt, dem gebührt unser aller Respekt.“

Seit 2008 ist die deutsche Apothekerschaft ein aktiver Förderer und Unterstützer des Behinderten- und des Rehabilitationssportes in Deutschland. Bei den Paralympics 2008 in Peking wurde diese Partnerschaft aus der Taufe gehoben - sie wird nun auch bei den Paralympischen Winterspielen in Vancouver fortgesetzt.

Für und aus Baden-Württemberg starten folgende Athletinnen und Athleten:

Curling
-    Jens Jäger (Rottweil), Curling Club Schwenningen
-    Jens Gäbel (Kirchberg/Sachsen), Curling Club Schwenningen
-    Astrid Hoer, Curling Club Schwenningen
-    Marcus Sieger (Denkingen), Curling Club Schwenningen

Ski alpin
-    Andrea Rothfuss (Loßburg), VSG Mitteltal-Obertal
-    Kevin Wermeester (Aachen), BSV Stuttgart


Ski nordisch
-    Verena Bentele (Tettnang), PSV München,
-    Wilhelm Brem (Freiburg), Ring der Körperbehinderten Freiburg
-    Frank Höfle (Isny), BSA Isny
-    Tino Uhlig (Baiersbronn), VSG Mitteltal-Obertal

Begleitläufer Ski nordisch
-    Johannes Wachlin (Kempten), WSV Isny

Der Geschäftsführer des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes, Thomas Nuss, ist selbst in Vancouver und begleitet den Auftritt der Athleten mit großem Interesse: „Andrea Rothfuss - das ist eine unserer großen Medaillenhoffnungen. Ich bin immer wieder begeistert, mit welchem Elan sie Schule und Sport nebeneinander meistert. Sie will noch in diesem Jahr ihr Abi schreiben und startet jetzt in Vancouver. Dazu gehört jede Menge Disziplin.“

Aus dem Paralympics-Förderteam des Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes wird Wilhelm Brem in Vancouver starten. Mit seinen 32 Jahren zählt Brem zu den erfahrenen Athleten im DBS-Ski-Nordisch-Team. Verbandsgeschäftsführer Michael Eisele ist sicher: „Das werden sicherlich auch für ihn spannende Wettkämpfe. Vielleicht gelingt es ihm ja, die Bronzemedaille, die er vor vier Jahren in Turin gewonnen hat, noch zu toppen. Der überaus positive Verlauf der Vorbereitung gibt jedenfalls Anlass zu Optimismus. Wie alle Sportler hat sich auch Wilhelm Brem seit Monaten mit größtem Einsatz auf diese Spiele vorbereitet. Als Mitglied unseres Förderteams erhält er dafür auch eine finanzielle Unterstützung und zahlreiche Lehrgänge. Ohne solch eine Unterstützung wäre eine Teilnahme an den Paralympics  kaum zu schaffen.“

Seit Jahresbeginn sind Landesapothekerverband und Landesapothekerkammer in Baden-Württemberg aktive Unterstützer des Förderteams des Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes. In dem Förderteam werden sowohl Nachwuchstalente als auch bereits erfolgreiche Topathleten aus dem badischen Behindertensport gezielt gefördert und finanziell unterstützt. Maximal zehn Athleten aus paralympischen Sportarten gehören ihm an. Sie erhalten neben der finanziellen Förderung auch Fortbildungsmaßnahmen zur Unterstützung. Mit der Verpflichtung des LAV und der LAK werden die baden-württembergischen Apotheker ein verlässlicher Unterstützer des Behindertensports. Auch beim württembergischen Schwesternverband des Behinderten- und Rehabilitationssports sind entsprechende Signale gesetzt, dass eine solche kontinuierliche Unterstützung angestrebt werden soll.


Ihre Interviewwünsche und Rückfragen richten Sie bitte an:
Badischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband e. V.
Michael Eisele, Geschäftsführer, T.: 07221-39618-0 oder unter michael.eisele(at)bbsbaden.de
Württembergischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband e. V.
Thomas Nuss, Geschäftsführer, t.nuss(at)wbrs-online.net
Landesapothekerverband Baden-Württemberg e. V.
Carmen Gonzalez, Pressesprecherin, T.: 0711 22334-77 oder unter presse(at)apotheker.de
Landesapothekerkammer Baden-Württemberg
Stefan Möbius, Pressesprecher, T.: 0711 99347- 50 oder unter presse(at)lak-bw.de

zurück zu: Landesapothekerkammer Baden-Württemberg