Fortbildung bei der LAK

Die LAK-Webinare: Fortbilden live im Netz

Sie möchten sich gerne fortbilden, finden in Ihrem Terminkalender aber keine freie zeitliche Lücke, um dafür in eine andere Stadt zu reisen? Dann nehmen Sie doch ganz bequem von zu Hause aus an einer Fortbildung der Landesapothekerkammer teil! Unsere Webinare machen es möglich! Bilden Sie sich live im Netz fort und profitieren Sie auf diese Weise vom Wissen unserer Referentinnen und Referenten [weiter].

AUSGEBUCHT! 40. Heidelberger Herbst-/Jubiläumskongress am 25./26.11.2017

Der diesjährige Heidelberger Herbstkongress ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist trotzdem noch möglich, sie kommen automatisch auf unsere Warteliste. Hier finden Sie den Flyer zum Download [pdf]. Alle weiteren Infos und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Ernährung bei Hyperurikämie und Gastrointestinalen Erkrankungen

Eine immer größere Anzahl Ihrer Kunden kommt mit der ärztlichen Diagnose Hyperurikämie oder einer gastrointestinalen Erkrankung zu Ihnen in die Apotheke. Neben der medikamentösen Therapie ist die kritische Betrachtung der bisherigen Ernährungsgewohnheiten unerlässlich, um schmerzhafte Entzündungen in Form eines Gichtanfalls zu vermeiden. Alle Darmerkrankungen sind mit weniger ausgeprägten oder aber stark vorhandenen Ernährungsstörungen verbunden, die therapiert werden müssen, um einerseits die Beschwerden zu verbessern und andererseits einer Mangelernährung vorzubeugen. Frau Dr. Silke Bauer, langjährige Dozentin der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie Ihre Kunden bei verschiedenen Erkrankungsbildern ernährungstherapeutisch unterstützen können. Die weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Herz-Kreislauf-Tag 2017 am 23.09.2017 in Stuttgart

Antikoagulation – alte und neue Konzepte in der Therapie
Über mehr als 50 Jahre waren Vitamin-K-Antagonisten (VKA) wie Phenprocoumon (z.B. Marcumar®) in der Langzeitprophylaxe thromboembolischer Erkrankungen die einzigen oral verabreichbaren Gerinnungshemmer. Mit der Zulassung der direkt wirksamen Antikoagulanzien (DOAK/NOAK), die direkt entweder Thrombin (Dabigatran) oder den Faktor Xa im Gerinnungssystem inhibieren, haben sich nach Jahrzehnten des therapeutischen Stillstandes neue Optionen ergeben. Bei der Behandlung der venösen Thromboembolie können die Patienten schneller von parenteral zu verabreichenden Heparinen auf eine wirksame orale Therapie mit DOAKs umgestellt werden, was bei klinisch unkompliziertem Verlauf eine frühere Entlassung des Patienten in die ambulante Betreuung ermöglicht. Alle weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

7. PKA-Fortbildungskongress am 23.09.2017 in Stuttgart

Auch im Jahr 2017 veranstaltet die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg wieder einen Kongress speziell für PKAs. Das abwechslungsreiche Programm greift wichtige Aspekte der Berufspraxis auf. Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit unseren Vortragenden die Themen zu diskutieren und auch die Gelegenheit zu nutzen, untereinander Erfahrungen und Ideen auszutauschen. Alle weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Optimierung des Arzneimitteleinsatzes: Niere

Die Niere als wichtiges Ausscheidungsorgan, welches an der Regulation des Blutdrucks, des Mineralhaushalts oder des Blutzuckers beteiligt ist, wird oftmals vernachlässigt. In unserer Fortbildung dreht sich alles um die Arzneimittel, die an diesem zentralen Organ wirken und damit wichtige Körperfunktionen beeinflussen. Darüber hinaus werden Wirkstoffe, die sich negativ auf die Nierenfunktion auswirken können, diskutiert. Ein Beispiel hierfür sind die häufig eingesetzten NSAR`s. Im Laufe des Fortbildungsnachmittags werden Ihnen außerdem wichtige Informationen zur Dosisanpassung von Arzneimitteln bei eingeschränkter Nierenfunktion vermittelt. Frischen Sie Ihr pharmazeutisches Fachwissen durch praxisnahe Fallbeispiele und wertvolle Tipps zur Optimierung Ihrer Arzneimittelberatung in Sachen Niere auf. Alle weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Pharmako-logisch! - Endokrinologie im Alltag: Knochen - Zucker - Cortison

Wichtige Volkserkrankungen sind endokrine Störungen bzw. werden mit endokrin wirksamen Wirkstoffen erfolgreich bekämpft. Dieses Seminar verknüpft die Osteoporose, eine immunendokrine Störung, mit dem Diabetes, die häufigste metabolisch-endokrine Krankheit und mit dem Cortison bzw. Glucocorticoiden, einer immun-endokrinen Wirkstoffklasse mit den meisten Indikationen, die Wirkstoffe überhaupt haben. Optimieren Sie Ihre Beratung von Patientinnen und Patienten mit Osteoporose oder Diabetes auf Grundlage der neuesten Erkenntnisse. Erfahren Sie darüber hinaus  wichtige Abgabehinweise zu Glucocorticoiden. Freuen Sie sich auf den Autor der DAZ-Reihe pharmako-logisch! Professor Thomas Herdegen aus Kiel. Sie finden alle weiteren Infos und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung [hier].

Apotheker-Symposium im Rahmen des Deutschen Schmerzkongresses 2017

Der von der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. und der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. veranstaltete Deutsche Schmerzkongress findet vom 11. – 14. Oktober in Mannheim statt. Die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg kooperiert mit beiden ausrichtenden Fachgesellschaften und bietet im Rahmen des Schmerzkongresses ein Apotheker-Symposium an. Zusätzlich bietet sich den Teilnehmern die Gelegenheit am Donnerstagvormittag andere im Programmheft ausgewiesene Symposien sowie die Industrieausstellung zu besuchen. Weitere Informationen finden Sie [hier]. Unter folgendem Link können Sie sich anmelden: www.schmerzkongress2017.de

Pharmaziehistorische Herbsttagung 2017 "Salze in der pharmazeutischen Suppe"

Das fränkische Bad Windsheim bildet dieses Jahr am Wochenende 21./22. Oktober eine reizvolle Kulisse für die traditionelle pharmaziehistorische Herbsttagung der Landesgruppen Baden und Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie. Schließlich beherbergt die idyllische Kurstadt mit der historischen Kräuter-Apotheke eine sehenswerte Kostbarkeit, die zum Fränkischen Freilandmuseum gehört. Bad Windsheims Heilquellen speisen mit ihrer Sole den größten Bade-Salzsee Deutschlands. Dem Genius loci folgend stehen deshalb Salze und Mineralien im Mittelpunkt des Interesses. Unter dem Motto „Salze in der pharmazeutischen Suppe“ behandeln die wissenschaftlichen Vorträge einige heute noch wichtige mineralische Arzneien aus historischer Sicht. Die weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Update Erkrankungen bei Kindern am 28.10.2017 in Stuttgart

Was unterscheidet die Arzneimitteltherapie im pädiatrischen Bereich von der Erwachsener? Wie erfolgt eine leitliniengerechte Behandlung von Kindern mit Diabetes oder Asthma? Welche Möglichkeiten bei der Behandlung von Kinderkrankheiten stehen im Rahmen der Selbstmedikation zur Verfügung? Diese und weitere praxisrelevante Fragestellungen werden in unserer Update-Veranstaltung „Erkrankungen bei Kindern“ diskutiert. Bringen Sie Ihr pharmazeutisches Fachwissen auf den neusten Stand! Alle weiteren Infos und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Naturheilkundliche Fortbildung 2017 - Allergien - Therapieansätze der Homöopathie und Naturheilkunde

Alle Grenzflächen des menschlichen Organismus zur Außenwelt werden durch allergische Entzündungsreaktionen betroffen. Vor allem Haut, Atemwege und Darm reagieren gegen harmlose Umweltstoffe mit einer überschießenden Fehlreaktion des Immunsystems. Welche der zahlreichen Arzneimittel der Naturheilkunde bewähren sich wirklich im Apothekenalltag? Wie sieht eine sinnvolle Strategie zur Linderung der zahlreichen Beschwerden aus? Gerade bei den allergischen Erkrankungen gilt es die besonders sensiblen Patienten optimal zu beraten. Frischen Sie Ihr naturheilkundliches Wissen für Ihre Patienten auf. Alle weiteren Infos und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

NLP im Apothekenalltag

NLP (Neurolinguistisches Programmieren) ist ein effizientes, leicht zu erlernendes Kommunikations- und Selbstmanagement-Modell. Um den Ansprüchen einer qualitativ hochwertigen Beratung von Apothekenkunden gerecht zu werden, genügt es heute nicht mehr, nur mit seinem Fachwissen auf dem aktuellen Stand zu sein. Immer wichtiger wird dabei, das Vertrauen seines Kunden zu gewinnen, kompetent und selbstsicher aufzutreten und seinen Kunden in einer für ihn verständlichen Sprechweise zu beraten. Auch den Einfluss der persönlichen Körpersprache ist dabei nicht zu unterschätzen. Es ist also nicht nur wichtig, WAS Sie sagen, sondern mindestens genauso, WIE Sie es sagen. Praxisorientiert und mit vielen Beispielen aus dem Apothekenalltag unterlegt, lernen Sie die wichtigsten NLP-Grundregeln in ihren Apothekenalltag einzubinden, um damit ihre Kommunikationsfähigkeiten effektiver und nachhaltiger zu verbessern. Seminarthemen, u.a. • Der Einfluss der Körpersprache beim Vertrauensaufbau, der Gesprächsführung und im Entscheidungsprozess. • Systematische und kundengerechte Bedarfs- und Motivationsanalyse. • Zielgerichtete Argumentation aus der Denkweise des Kunden. • Entscheidungsstrategien des Kunden erkennen und die Argumentation danach ausrichten. • Charismatisches Auftreten durch eine positive innere Haltung. • Erkennen von bzw. Umgang mit  unterschiedlichen Persönlichkeitsstrukturen. Alle weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Pharmazeutisch sinnvolle Therapieergänzung - Eine "Win-Win-Situation" für alle Beteiligten?

Sinnvolle, wenn möglich evidenz-basierte, Therapieergänzungen verbessern zum einen die Therapietreue der Patienten, zum anderen die Beratungskompetenz und das Ansehen der Apotheke bzw. der Apothekenmitarbeiter. Pharmazeutisch sinnvolle Empfehlungen sollten fachlich und kommunikativ vorbereitet werden, damit sie authentisch und vertrauenswürdig beim Kunden ankommen. Bei welchen Erkrankungen bzw. bei der Abgabe von welchen Arzneimitteln ist die aktive Empfehlung von Therapieergänzungen sinnvoll und vor allem: Wie verschaffe ich mir einen Überblick, welche Produktempfehlungen sind seriös und auf der Basis von wissenschaftlichen Studien fundiert? Frischen Sie an Hand von Fallbeispielen aus dem Apothekenalltag Ihr pharmazeutisches Wissen auf und lernen Sie, wie Sie dieses Wissen erfolgreich und nachhaltig an Ihre Patienten weitergeben können. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Kapselherstellung

Die rezepturmäßige Herstellung von Kapseln hat in letzter Zeit wieder vermehrt an Bedeutung gewonnen, da sie – insbesondere in der Pädiatrie – eine patienten-individuelle Dosierung ermöglicht, wenn keine geeigneten Fertigarzneimittel zur Verfügung stehen. Die Kapselherstellung birgt jedoch einige Stolperstellen, derer man sich zunächst bewusst werden muss, um sie bei der Herstellung zu beachten. In diesem Seminar werden häufige bzw. typische Fehlerquellen aufgegriffen und erläutert, wie diese mit einfachen Mitteln vermieden werden können. Von den Arzneibuchvorgaben und Wirkstoffberechnungen über die verschiedenen Herstellungstechniken und damit erzielbaren Dosiergenauigkeiten bis hin zu den verwendeten Geräten und Hilfsstoffen werden alle Facetten der Kapselherstellung beleuchtet. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe

Vitamine und Mineralstoffe sind für den Körper lebensnotwendig und sorgen für einen reibungslosen Ablauf vieler Stoffwechselvorgänge. Sekundäre Pflanzenstoffe, die nur von Pflanzen hergestellt werden können und als Farb-, Duft- und Geschmackstoffe in ihnen vorkommen, werden als gesundheitsfördernde Substanzen eingestuft, die im Körper vielfältige präventive und therapeutische Wirkungen zeigen. Die aktuellen Referenzwerte für Vitamine und Mineralstoffe, Lebensmittelquellen, Funktionen, Mangelerscheinungen, Versorgungslage sowie Risikogruppen sind wie auch die Bedeutung der sekundären Pflanzenstoffe wichtige Inhalte unserer Veranstaltung. Frau Dr. oec. troph. Silke Bauer, langjährige Dozentin der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie Ihre Kunden bei Ernährungsfragen unterstützen können. Weitere Infos und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Tipps und Tricks zur Rezepturherstellung - Schritt für Schritt zur pharmazeutischen Qualität!

Die Herstellung von Rezepturen erfordert nicht nur Zeit, sondern auch enormes pharmazeutisches Fachwissen. Von der Vorbereitung des Arbeitsplatzes bis hin zur Abfüllung des fertigen Produkts gilt es jede Menge zu beachten, um die pharmazeutische Qualität des Arzneimittels zu gewährleisten. In diesem Seminar werden häufige bzw. typische Fehlerquellen aufgegriffen und erläutert, wie sie mit einfachen Mitteln vermieden werden können. Zudem erhalten die Teilnehmer praktische Tipps, die unabhängig von konkreten Einzelrezepturen grundsätzlich bei allen Herstellvorgängen in der Apotheke beachtet werden sollten. So kommen Rezeptur-Anfänger und Profis gleichermaßen auf Ihre Kosten! Die weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Kinderkrankheiten

Das Leben mit Kindern gestaltet sich für Eltern oft aufregend, nicht zuletzt aufgrund der vielfältigen Infekte oder Erkrankungen, die die Sprösslinge durchmachen. Eine wichtige Anlaufstation bei Fragen rund um Therapien und Umgang mit Kinderkrankheiten ist die Apotheke. Die Beratung in der Apotheke fördert Compliance und sichert damit letztlich den Therapieerfolg. Im Seminar werden die wichtigsten Erkrankungen des Kindesalters mit Behandlungsmöglichkeiten aber auch den Grenzen in der Selbstmedikation thematisiert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der korrekten Anwendung der Arzneimittel, sowie Tipps und Tricks für Verabreichung, Zubereitung und richtige Dosierung. Vor eine besondere Herausforderung stellen uns hier Arzneimittel, die keine über keine kindgerechte Darreichungsform verfügen. Da sich im Säuglings- und Kleinkindbereich Resorption, Verteilung, Wirkung und Elimination zum Teil beträchtlich vom erwachsenen Organismus unterscheiden, ist hier pharmazeutische Kompetenz gefragt, um eine Therapie zu ermöglichen. Den Teilnehmern werden verschiedene Problemstellungen vorgestellt und praktische Hilfestellungen seitens der Apotheke zur Optimierung der Beratung erarbeitet. Die weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es [hier]!

Gut beraten schläft`s sich besser

Ein- und Durchschlafstörungen sowie Konsequenzen eines nicht erholsamen Schlafes gehören zu den häufigsten Gesundheitsproblemen. Die Insomnie mit dem Hauptsymptom der Ein- oder Durchschlafstörung ist die häufigste Form der Schlafstörung und kann sowohl primär – ohne Hinweis auf verursachende physische oder psychische Erkrankungen – als auch sekundär – infolge anderer Erkrankungen oder Störungen – verursacht sein. Eine Selbstmedikation ist bei einer akuten Insomnie häufig möglich und kann die Tagesbefindlichkeit des Patienten verbessern. Im Rahmen der Selbstmedikation ist die Aufgabe des Apothekers/der Apothekerin zu entscheiden, ob eine Selbstmedikation möglich ist und welches Präparat am geeignetsten ist. Bei verordneten Schlafmitteln stehen dagegen sinnvolle ergänzende Beratungshinweise und das Erkennen und Lösen von arzneimittelbezogenen Problemen im Vordergrund. Im Seminar werden anhand von Fallbeispielen die Beratung bei einem Selbstmedikationswunsch bei Schlafstörungen und bei einem verordneten Hypnotikum besprochen. Zudem werden Hintergrundinformationen zum Thema Schlaf gegeben, wie das physiologische Schlafprofil und die Klassifikation der Schlafstörungen. Eine Übersicht über Arzneistoffe, die bei Schlafstörungen eingesetzt werden, fasst notwendige Abgabehinweise zusammen und soll für häufige arzneimittelbezogene Probleme sensibilisieren. Zu den weiteren Infos und zur Online-Anmeldung geht es [hier].

PKA-Fortbildung: Körperpflege - Vom Kopf bis zu den Füßen

Die Haut ist eine wichtige Barriere, die den Organismus vor mechanischer Belastung, Mikroorganismen, Chemikalien und Allergenen schützt. Deshalb ist eine optimale Körperpflege unabdingbar für gesunde, starke Haut. Von der Reinigung bis hin zur Pflege müssen die Produkte auf den individuellen Hauttyp, aber auch auf die Jahreszeit abgestimmt sein. Auch spezielle Körperpartien wie Hände und Füße erfordern fachmännische Beratung. Die Fortbildung vermittelt Fachwissen über die Haut, deren Schutz und über die Stellung der Körperpflege in der Apotheke. Alle weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].

Homöopathie - häufig nachgefragte Indikationen

Die Nachfrage und Akzeptanz der Homöopathie ist ständig zunehmend. Eine qualifizierte Beratung ist deshalb unabdingbar: Bei welchen Beschwerden können homöopathische Arzneimittel empfohlen werden? Wann kann die Homöopathie unterstützend angewendet werden? Akute Atemwegsinfekte zumal bei Kindern, Magen-Darm-Beschwerden, wiederkehrende Harnwegsentzündungen und vieles mehr sind häufig nachgefragte Indikationen, auf die es eine homöopathische Antwort gibt. Lernen Sie bei dieser betont praxisorientierten Fortbildung an konkreten Patientenbeispielen Homöopathie am HV-Tisch ohne Zeitaufwand umzusetzen. Seien Sie gespannt auf Dr. Wiesenauers Homöopathie-Seminar. Die weiteren Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie [hier].