Aktuell

Meldung des Paul-Ehrlich-Instituts – Möglicherweise Manipulationen von einigen Chargen des Arzneimittels Humira polnischen Ursprungs

24.04.2015 -

Das Paul-Ehrlich-Institut informiert, dass bei einem deutschen Parallelhändler gefälschte Fläschchen des monoklonalen Antikörpers Humira (Adalimumab; Humira 40 mg/0.8 ml Lösung zur Injektion in Fertigspritze, haltbar bis 05/2016)... mehr »

Mehr als Tabletten: Viele Baden-Württemberger auf beratungsintensive Arzneiformen angewiesen

24.04.2015 -

Bei jedem dritten verordneten Arzneimittel benötigen die Patienten in Baden-Württemberg schon allein deshalb eine intensive Beratung, weil die Einnahme des Präparats sehr kompliziert ist. Zusätzlich zur Beratung rund um die... mehr »

ZL-Umfrage zur Verwendung von Infrarot (IR)- und Nahinfrarot (NIR)-Spektrometern in Apotheken

17.03.2015 -

Das Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker (ZL) versteht sich als Partner der Apotheken in Fragen der Arzneimittelqualität sowie bei der Herstellung und Analytik im Bereich Rezeptur und Defektur. IR- und NIR- Spektroskopie... mehr »

Aktuelle Informationen zu Notfallkontrazeptiva

13.03.2015 -

Es wurde bereits viel über die Entlassung der „Pille danach“ ellaOne® (Wirkstoff Ulipristal) und der Levonorgestrel-haltigen Präparate für die Notfallkontrazeption berichtet. Heute, 13. März 2015, ist nun die angekündigte... mehr »

Änderung der Verschreibungspflicht für Notfallkontrazeptiva

05.03.2015 -

Am Freitag entscheidet der Bundesrat über die GesetzesänderungPräparate wie Ellaone® (Ulipristalacetat) oder Levonorgestrel-haltige Präparate (Pidana®, Postinor® und Unofem®) werden dann ohne Verschreibung in der Apotheke... mehr »

Tag der Apotheke 2015 - Kampagnenmaterial bestellen
Für den diesjährigen Tag der Apotheke am 18. Juni 2015 unter dem Motto „Für Ihr Bauchgefühl. Was tun bei Magen- Darm- Beschwerden?“ können Apotheken ab sofort Kampagnenmaterial bestellen.

Feedback zur Rezeptschreibung
Im Rahmen der Studie „Standardisierte Rückmeldung zur Rezeptschreibung“ hat das Universitätsklinikum Heidelberg einen Fax-Feedbackbögen für Apotheken entwickelt, um Arztpraxen eine niederschwellige und standardisierte Rückmeldung zu Fehlerquellen in der Rezeptschreibung zu geben. Dies soll den Arbeitsalltag in der Apotheke erleichtern und den Aufwand und den positiven Effekt pharmazeutischer Interventionen aufzeigen. Den Feedbackbogen und weitere Informationen finden Sie im mitgliedergeschützten Bereich. Mehr. Mehr
shadow-footershadow-content-left-topshadow-content-right-top