Seminare 2020

Fortbildungsseminare

VERANSTALTUNG ABGESAGT! AMTS bei neuen oralen Antitumortherapeutika, Schwäbisch Gmünd, 15.07.2020

Details
 

Beschreibung

In den letzten Jahren ist ein deutlicher Trend zur Neuzulassung und Verordnung oraler Antitumortherapeutika zu verzeichnen. Insbesondere Kinaseinhibitoren, wie zum Beispiel die BCR-ABL- und BRAF-Inhibitoren, haben die Therapie bestimmter onkologischer Erkrankungen erheblich bereichert und sind aus dem klinischen Alltag nicht mehr wegzudenken.

Viele Patienten bevorzugen aufgrund der erhöhten Flexibilität sowie seltenerer Arztbesuche eine orale gegenüber einer intravenösen Chemotherapie. Dabei ist jedoch zu beachten, dass es auch bei oralen Antitumortherapeutika zu schwerwiegenden Nebenwirkungen kommen kann. Der Prävention, Erkennung und Therapie dieser Nebenwirkungen (unter anderem gastrointestinaler, kutaner, kardiovaskulärer Art) sollte daher große Bedeutung beigemessen werden. Um den Therapieerfolg nicht zu gefährden sind darüber hinaus Einnahme- und Handhabungshinweise zu beachten. So wird die Resorption von etwa der Hälfte der Wirkstoffe durch die Nahrung beeinflusst, so dass gewisse Abstände zu den Mahlzeiten einzuhalten sind. Bei etwa 20 % der Wirkstoffe wird die Resorption darüber hinaus durch den Magen-pH beeinflusst. Eine gleichzeitige Behandlung mit Protonenpumpenhemmern kann in solchen Fällen problematisch sein und den Therapieerfolg gefährden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Beachtung pharmakokinetischer Wechselwirkungen, da etwa 70 % der Wirkstoffe vorwiegend über CYP3A4 metabolisiert werden. Die Pharmakokinetik kann bei diesen Wirkstoffen durch Grapefruitsaft und CYP3A4-Modulatoren zum Teil drastisch verändert sein, was sich in einer erhöhten Toxizität beziehungsweise einer reduzierten Wirksamkeit äußern kann. Weitere wichtige Aspekte der Patientenberatung sind die Themen Adhärenz und deren Bedeutung für den Therapieerfolg sowie das Anbieten Adhärenz-fördernder Maßnahmen (z.B. Einnahmepläne, Apps).

Der zunehmende Einsatz oraler Antitumortherapien konfrontiert sowohl Patienten als auch das Behandlungsteam mit erheblichen Herausforderungen. Im Rahmen dieses Vortrages wird anhand von Patientenfällen verdeutlicht worauf bei der Patientenberatung besonders geachtet werden muss. Entsprechende Lösungs- und Interventionsvorschläge zeigen auf, wie die Arzneimitteltherapiesicherheit bei Patienten mit oralen Antitumortherapeutika optimiert werden kann.

Referenz:
Schlichtig K, Dürr P, Dörje F, Fromm MF: New oral anti-cancer drugs and medication safety. Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 775-82.
https://www.aerzteblatt.de/archiv/210803/Arznei%C2%ADmittel%C2%ADtherapie%C2%ADsicherheit-bei-neuen-oralen-Antitumortherapeutika

Referenten

Prof. Dr. Frank Dörje

Zielgruppe(n):

Pharmazeutisches Personal

Adressen und Anmeldung

Mi, 15.07.2020, 20:00 ‐ 21:30 Uhr
73525 Schwäbisch Gmünd
Congress-Centrum-Stadtgarten Leutze Saal 2 (Eingang über den Park erreichbar), Rektor-Klaus-Straße 9

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich!

Die Teilnahme ist kostenlos