Seminare 2020

Fortbildungsseminare

Zecken und gegen FSME-impfende Apotheken in der Schweiz, Lörrach, 23.03.2020

Details
 

Beschreibung

Der Frühling lockt zu Aktivitäten im Freien und die Zeckensaison beginnt auch in der Apotheke. Gut beraten ist derjenige, der sich vor den blutsaugenden Spinnentieren und den durch sie übertragenen Infektionskrankheiten schützt.
Am besten ist es natürlich, sich erst gar nicht stechen zu lassen. Verschiedene Repellents stehen zur Verfügung. Doch selbst wer durch richtige Kleidung und Absuchen nach dem Aufenthalt im Freien alles richtig macht, kann gestochen werden. Interessant ist, dass viele Zeckenstiche sogar unentdeckt bleiben.
Die Lyme-Borreliose und die virale Frühsommer-Meningoencephalitis FSME sind Krankheiten, die durch einen Zeckenstich in unseren Breiten am häufigsten übertragen werden. Das Schnelle entfernen einer Zecke kann vor der Infektion mit Borrelien schützen. Ansonsten stehen Antibiotika zur Verfügung, um die Lyme-Borreliose zu therapieren. Gegen FSME gibt es jedoch keine kausale Therapie.
Die gute Nachricht, gegen die von Zecken übertragene viralen Frühsommer-Meningoencephalitis FSME kann durch eine Impfung vorgebeugt werden. Die STIKO empfiehlt die Impfung allen Personen in Risikogebieten, zu denen auch Baden-Württemberg zählt. In der Fachpresse wird in den vergangenen Monaten das Thema „Impfen in der Apotheke“ sehr stark diskutiert. Unsere Nachbarn in der Schweiz machen es vor und praktizieren mit Erfolg die Impfung gegen FSME in der Apotheke.

Referenten

Dr. Daniel Desgrandchamps

Zielgruppe(n):

Pharmazeutisches Personal

Adressen und Anmeldung

Mo, 23.03.2020, 20:00 ‐ 21:30 Uhr
79539 Lörrach
Steigenberger Hotel Stadt Lörrach, Belchenstr. 19a

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich!

Die Teilnahme ist kostenlos