Pharmazeutische Technologie

Die Bezeichnung Pharmazeutische Technologie umfasst mehrere Tätigkeitsfelder des Apothekers in der pharmazeutischen Industrie. Dabei geht es immer um den Weg vom Arzneistoff zum Arzneimittel. Im Bereich der galenischen (pharmazeutischen) Entwicklung bietet sich Ihnen zum Beispiel die Möglichkeit, Rezepturen für Arzneiformen zu erarbeiten. Diese werden vom Labormaßstab bis hin zur großtechnischen Produktionsreife geführt (up scaling).

Außerdem gehört es zu den Aufgaben eines Fachapothekers der pharmazeutischen Technologie, bestehende Formulierungen zu optimieren und an den Stand der Technik anzupassen. In der großtechnischen Produktion könnte es zu Ihrem Zuständigkeitsbereich gehören, die einzelnen Verfahrensschritte zu beaufsichtigen, zu validieren und kritische Produktionsschritte zu revalidieren. All diese Tätigkeiten werden von der Qualitätssicherung begleitet. Auch die Aufgaben eines GMP-Verantwortlichen sind eng mit der Pharmazeutischen Technologie verbunden.

Diese knappe Darstellung der Aufgaben macht bereits deutlich, dass erweiterte Kenntnisse und Erfahrungen in der Formulierung, Herstellung und Charakterisierung von Arzneimitteln - beziehungsweise deren Ausgangsstoffen - erforderlich sind. Das gilt auch für Freisetzungs-, Stabilitäts- und Inkompatibilitätsfragen, deren statistischer Auswertung sowie für Prüf- und Kontrollpläne. In der Weiterbildung werden Ihnen diese Inhalte praxisbezogen vermittelt.

[Hier] finden Sie den Seminarspiegel Pharmazeutische Technologie. Zur Online-Anmeldung mit allen wichtigen Terminen und Informationen geht es [hier].

Für Fragen steht Ihnen gerne Dagmar Laufer, Telefon 0711 99347-36, E-Mail dagmar.laufer(at)lak-bw.de, zur Verfügung.