Skip to main content

Fortbildung: Anaphylaxie - lebensgefährlich, beängstigend und unberechenbar

03.01.2013

Anaphylaktische Reaktionen können tödlich verlaufen und aktuelle Daten legen nahe, dass die Häufigkeit der Anaphylaxie in den letzten 10 Jahren zugenommen hat. Die häufigsten Auslöser der Anaphylaxie bei Kindern und Jugendlichen sind Nahrungsmittel, gefolgt von Insektengiften und Medikamenten. Bei Erwachsenen sind es Insektengifte und Medikamente, während hier Nahrungsmittel an dritter Stelle stehen. Bei einem Drittel der betroffenen Patienten sind die Reaktionen wiederholt aufgetreten. Anaphylaxie beeinträchtigt die Lebensqualität der Betroffenen und deren Familien massiv, ist doch die Angst vor lebensbedrohlichen und nicht vorhersehbaren Reaktionen ständiger Begleiter im Alltag. Die Patienten müssen lernen, mit dieser Situation umzugehen, Bewältigungsstrategien entwickeln und aktive Prävention betreiben. Dies weist auf die Notwendigkeit von Beratung und Schulung für betroffene Patienten hin. Das pharmazeutische Fachpersonals ist wichtiger Ansprechpartner für diese Patienten-gruppe, insbesondere zur Anwendung des „Notfallsets“. [Hier] finden Sie alle Infos und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung!

zurück zu: Landesapothekerkammer Baden-Württemberg