Skip to main content

Politikerbrief zum AMNOG-Gesetzentwurf

11.11.2010

Am heutigen Donnerstag stehen die zweite und dritte Lesung des Gesetzentwurfs zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes in der gesetzlichen Krankenversicherung (AMNOG) auf der Tagesordnung des deutschen Bundestags. Über den Gesetzentwurf wird namentlich abgestimmt. Die Debatte kann ab ca. 13:40 Uhr auf www.bundestag.de verfolgt werden. Mit diesem Gesetz drohen den Apotheken erhebliche Mehrbelastungen. Der Präsident der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, Dr. Günther Hanke, wandte sich bereits Anfang der Woche an die Abgeordneten der Regierungsfraktionen aus Baden-Württemberg. In einem Schreiben kündigt Dr. Hanke das Aus für viele Apotheken in Baden-Württemberg an, wenn das AMNOG wie geplant in Kraft tritt. Weiter äußert sich Dr. Hanke in dem Schreiben: „Ich höre immer wieder von Kollegen, dass sie die baden-württembergischen Landtagswahlen 2011 zu einer Denkzettelwahl machen wollen.“ Das Schreiben von Dr. Hanke lesen Sie hier.

 

zurück zu: Landesapothekerkammer Baden-Württemberg