Skip to main content

Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung - Sicherheitshinweise, um Berechtigungsschein-Missbrauch entgegenzuwirken

12.01.2021

1. Gestaltung des Papiers

Besonderes Augenmerk ist auf das Papier der Berechtigungsscheine zu richten. Dieses ist so gestaltet, dass auch ein professioneller Haushalts-Farbdrucker die farbliche Gestaltung des Hintergrundes nicht originalgetreu kopieren kann.

2. Wasserzeichen

Darüber hinaus ist auf die Wasserzeichen des Vouchers zu achten. Es gibt zwei Varianten von Wasserzeichen: eines auf GSD- und eines auf G&D-Papier. Letztere Variante ist dabei weitaus verbreiteter.

Hält man das Sicherheitspapier gegen das Tageslicht lässt sich gut entweder ein „GSD“ in Schnörkelschrift, wobei das „S“ überdimensional ist, erkennen oder es werden die Waben – ähnlich einer Bienenwabe – sichtbar, in der jeweils ein Buchstabe „G“ oder „D“ oder ein „&“-Zeichen abgebildet sind.

3. Design unter UV-Licht sichtbar

Zusätzlich gibt es noch ein Design, dass ausschließlich unter UV-Licht zu erkennen ist. Mittels eines Geldscheinprüfers (oder ähnlichen Gerätes) kann es gesehen werden. Tageslicht ist für die Sichtbarkeit nicht ausreichend. Das Design zeigt eine FFP2-Schutzmaske – diese breitet sich fast über zwei Drittel des Berechtigungsscheines aus – und den Bundesadler, der ein Drittel des Scheines an Platz einnimmt.

zurück zu: Landesapothekerkammer Baden-Württemberg